4. Oktober 2015 Odenwaldklub zu Besuch

Wandergruppe des Odenwaldklubs zu Besuch im

Schreiner- und Heimatmuseum

Auf einer sonntäglichen Wanderung machte der Odenwaldklub Kraichgau einen Abstecher ins Eschelbronner Schreiner- und Heimatmuseum, wo die Wandergruppe von Rainer Heilmann und Manfred Schmitt herzlich begrüsst wurde.

Die Gruppe war an diesem Tag unterwegs auf einer Etappe des Main-Stromberg-Wegs, der über eine Gesamtlänge von 179 Kilometern von Frankfurt am Main bis nach Sternenfels im Zabergäu führt. Die erste Etappe wurde im Mai zurückgelegt und bis zum Jahresende wird der gesamte Wanderweg abgewandert sein. Als Ausgangspunkt der Etappe, die bis nach Sinsheim führte, wählte man das Schreinerdorf mit seinem Museum.

Beim Rundgang durch das Museum erfuhr man nebenbei von der Bezirksvorsitzenden Ingrid Welz aus Östringen und von Werner Braun vom Odenwaldklub Neckarbischofsheim einige interessante Dinge über Aufbau und Struktur des Odenwaldklubs.

So geht das Einzugsgebiet dieser wanderfreudigen Vereinigung weit über die Grenzen des eigentlichen Odenwalds hinaus. Es umfasst Gebiete der Länder Baden-Württemberg, Hessen, Bayern und Rheinland-Pfalz. Gegliedert ist der Odenwaldklub in 10 Bezirke mit über 100 Ortsgruppen. Der Bezirk 10 – Kraichgau mit seinen 13 Ortsgruppen und ca. 1500 Wanderern ist der südlichste Bezirk und grenzt an das Gebiet des Schwarzwaldvereins.

Er erstreckt sich in Ost-West-Richtung von Bad Wimpfen bis nach Hockenheim und in Nord-Süd-Richtung von Neunkirchen bis Bruchsal.

Ingrid Welz und Werner Braun sagen übereinstimmend, dass ihr Bezirk die wohl schönsten Bereiche des Kraichgaus abdeckt: „Ein Wein- Wald- und Wandergebiet, das seinesgleichen sucht“. Vom „Kraichgauer Wohlfühlland“ ist die Rede. Den westlichen Rand bildet die Abbruchkante der Rheinebene mit herrlichem Ausblick auf den Pfälzer Wald und die Großstädte Karlsruhe, Mannheim und Speyer.

Die Städte Sinsheim, Eppingen, Bruchsal, Hockenheim, Wiesloch oder Bad Rappenau, um nur einige zu nennen, mit ihren vielen Attraktionen sind markante Orte, bei denen sich immer ein Besuch lohnt. All das macht den Bezirk bunt und interessant, stellen die beiden Wanderführer fest. Neben abwechslungsreichen Wanderungen werden auch Radtouren und andere kulturelle Veranstaltungen angeboten.

OWK1

 

 

 

 

 

 

Wanderer des Bezirks 10 des Odenwaldklubs besuchten auf einer Etappe des Main-Stromberg-Weges das Eschelbronner Schreiner- und Heimatmuseum

 

 

 

Mitwandern und ein paar gesellige Stunden mit Gleichgesinnten verbringen, das darf jeder, der will. Eine Mitgliedschaft im Odenwaldklub ist dabei nicht zwingend. Aber natürlich freut man sich über jedes neue Mitglied.

So durften bei dieser Gelegenheit beide Seiten Werbung in eigener Sache machen: hier der Heimat- und Verkehrsverein mit seinem sehenswerten Museum und da der Odenwaldklub mit seinen vielfältigen Freizeitangeboten.

Nicht wenige der Wanderfreunde versprachen, wieder zu kommen und dann etwas mehr Zeit für das Museum mitzubringen. Rainer Heilmann und Manfred Schmitt verabschiedeten die Wanderschar nach der Museumsführung, die sich vom regnerischen Wetter draußen nicht beeindrucken ließ und sich in bester Stimmung auf den Weg machte..